Spielberichte

B1-Junioren erweisen sich als schlechte Gastgeber und stehen mit beiden Teams im Finale beim Heimturnier

Am letzten Abend der Weihnachtsferien versammelten sich die B-Jugendlichen in Ergenzingen zum Heimturnier.

Mit drei Mannschaften, verteilt in drei Gruppen, wollten die Ergenzinger versuchen, den Turniersieg zu erreichen.

In Gruppe A hatte es Ergenzingen II in der ersten Begegnung mit der SG Kaltbrunn-Schiltach zu tun. In diesem Spiel lief alles fast wie von selbst und die einseitige Begegnung konnte mit 7:0 gewonnen werden.

In der zweiten Begegnung, gegen die SV Vaihingen hingegen, bekamen die Jungs ihre Grenzen aufgezeigt und Vaihingen konnte die Partie verdient mit 2:0 für sich entscheiden.

Wollten die Ergenzinger Jungs in die Zwischenrunde einziehen sollte in der letzten Begegnung gegen den TSV Frommern gewonnen werden, da Frommern selbst mit einem Sieg das Tor zur Zwischenrunde aufstoßen wollte. Mit 3:0 konnten sich die Ergenzinger durchsetzen und somit als Tabellenzweiter in die Zwischenrunde einziehen.

In Gruppe B startete Ergenzingen III mit einem 1:1 Unentschieden gegen den VfL Nagold. Die zweite Partie konnte überlegen mit 3:0 gegen die Spvgg Loßburg gewonnen werden sodass zum Weiterkommen in die Zwischenrunde im Abschlussspiel gegen den FV Löchgau sogar die 0:2 Niederlage reichte.

In Gruppe C begann Ergenzingen I gegen den FC Albstadt eher verhalten. Recht spät wachten die Jungs auf um am Ende nicht unverdient mit einem 3:0 das Geläuf als Sieger zu verlassen. In der zweiten Begegnung gingen die Jungs mit 2:0 gegen die JSG Hengstett in Führung. Als am Ende der 1:2 Anschlusstreffer fiel, waren die Zuschauer kurz nervös, jedoch retteten sich die Ergenzinger über die Zeit. Gegen die SGM K/D/O/S (Kuppingen, Deckenpfronn, Oberjesingen, Sulz) hatten die Jungs dann keine Mühe, um mit einem verdienten 6:1 Sieg verlustpunktfrei in die Zwischenrunde einzuziehen.

In der ersten Zwischenrundenpartie trafen gleich Ergenzingen III und Ergenzingen I aufeinander. Recht mühelos konnten sich hier die Junioren der ersten Mannschaft mit 5:0 durchsetzen.

Anschließend traf Ergenzingen II in ihrer ersten Zwischenrundenpartie auf den FV Löchgau. Ebenfalls recht deutlich, nämlich mit einem 4:0 ging Ergenzingen in dieser Partie als Sieger vom Platz.

Nachdem Ergenzingen III ihre zweite Zwischenrundenpartie gegen den SV Vaihingen ebenfalls mit 0:5 verloren, war für sie nach dieser Partie Endstation.

Zum Abschluss musste nun die Begegnung von Ergenzingen I gegen den SV Vaihingen die Entscheidung um den Einzug ins Finale bringen. Die Anfangsphase der Partie war geprägt von gegenseitigem Respekt. Trafen hier doch die nominell stärksten Mannschaften der Vorrunde aufeinander. Ergenzingen I erspielte sich in der Folge ein leichtes Übergewicht und konnte mit 1:0 in Führung gehen. Nicht viel später krönten die Vaihinger einen schnellen Angriff mit dem 1:1 Ausgleich. Als dann die Vaihinger einen Ergenzinger Spieler im Strafraum zu Fall brachten, sorgte ein Strafstoß für die Entscheidung zu Gunsten der Ergenzinger Mannschaft. Somit stand mit Ergenzingen I die erste Finalmannschaft fest.

In der zweiten entscheidenden Begegnung um den Finaleinzug hatte Ergenzingen II weniger Mühe gegen die JSG Hengstett. Mit einem 3:0 Sieg tat man es der ersten Ergenzinger Mannschaft gleich und die Fans freuten sich auf das bevorstehende Finale.

Im Finale tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Es galt, Ballverluste zu vermeiden und keine Fehler zu machen. Dann ging es hin und her. Als es kurz vor Schluss 2:2 stand, weil man sich gegenseitig egalisierte freundeten sich die Zuschauer, wie wohl auch die Spieler der ersten Mannschaft, mit einer Verlängerung an. Den Gefallen taten die Jungs des zweiten Teams weder den Zuschauern, noch ihren Mannschaftskameraden. Eine halbe Minute vor der bevorstehenden Verlängerung machten sie noch einmal Ernst und entschieden somit das Finale mit 3:2 für sich.

Im Kleinen Finale besiegte der SV Vaihingen die JSG Hengstett deutlich mit 10:0 Toren.

Am Ende der Hallenrunde stehen nun mit zwei Turniersiegen und einem zweiten Platz bei vier Turnierteilnahmen, 3 Pokale in der imaginären Vitrine der B1-Junioren und glücklicherweise hatten wir auch keinen Verletzten.

Für den TuS spielten:

Ergenzingen I:

Levin Groß, Julian Ciossek (1), Marcel Metzger (7), Collin Gall (4), Simon Walser (4), Steven Strecker (2), Jona Rebmann (1), Jonas Horvat (1)

Ergenzingen II:

Dominik Siwiec, Kevin Thoms (1), Nico Bogensperger (3), Emin Okumus (3), Lennart Weipert (5), Arthur Heckmann (2), Lukas Dibbern (5), Noah Scheurenbrand (1)

Veröffentlicht am  

B1 zu Gast beim 5. Walter Bauer Gedächtnisturnier in Nagold.

Am Freitag. 4.1.2019 spielte unsere B1 mit einer Mannschaft beim Walter Bauer Gedächtnisturnier in Nagold.

Insgesamt waren 16 Mannschaften am Start und darunter einige bekannte Namen aus der Verbandstaffel Süd und Nord.

Gleich im ersten Spiel, vielleicht zu früh am Morgen, trafen unsere Jungs auf den FC Rottenburg. Leider war der TuS Ergenzingen noch nicht ganz wach und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

Im zweiten Vorrundenspiel lief es dann deutlich besser, ein 3:0 Erfolg gegen die SKV Rutesheim war die Belohnung für die Leistungssteigerung.

Nun wurden unsere Jungs warm und spielten richtig tollen Hallenfußball. Mit schnellen Kombinationen überrollten sie den VFL Pfullingen regelrecht.  Am Ende stand ein hoch verdienter 6:1 Sieg.

Dass der TuS noch einmal eine Schippe drauflegen konnte, zeigte sich gegen die Young Boys aus Reutlingen. Hier fielen die Tore im Minutentakt und das Spiel ging mit 9:1 deutlich an die Jungs von der Breitwiese.

Der Gastgeber Nagold II war dann der letzte Vorrundengegner. Hier reichte ein 0:0 unentschieden um als Gruppenerster in das Viertelfinale einzuziehen.

Hochmotiviert ging es in das Viertelfinale gegen den FC Villingen. Die Partie begann recht ausgeglichen und so dauerte es bis zur 5. Minute bis Villingen in Führung ging, doch Nico hielt den TuS kurz darauf mit einem trocken verwandelten 10-Meter-Strafstoss im Spiel. Leider fehlten dann den Ergenzingern die nötige Treffsicherheit der Spiele zuvor und ein geeignetes Mittel gegen die sehr gut stehenden Villinger.  Der TuS hatte zwar noch die Möglichkeiten in Führung zu gehen, scheiterte aber am Torspieler des Gegners.

Nun musste das Weiterkommen im 10 Meter-Schießen entschieden werden. Hier stand das Glück auf Seiten des FC Villingen und der TuS musste sich mit 2:4 geschlagen geben.

Am Ende gewann der Gastgeber Vfl Nagold 1 im Endspiel mit 3:2 gegen die SKV Rutesheim das 5. Walter Bauer Gedächtnisturnier.

Schade bei dem stark besetzten Turnier wäre alles möglich gewesen, jede Mannschaft musste Federn lassen und sogar der, in der Vorrunde ungeschlagene FC Nöttingen, verlor das 10 Meterschießen im Viertelfinale gegen die SKV Rutesheim. Und so entschied einmal mehr am Ende das Quäntchen Glück. Doch mit einigen richtig guten Spielen kann man erhobenen Hauptes zum nächsten Turnier am Sonntag zu Hause an die Breitwiese gehen.

Für den Tus Ergenzingen spielten:

Dominik Siwiec, Julian Coissek , Arthur Heckmann , Emin Okumus, Jonas Horvat , Lennart Weipert, Noah Scheurenbrand, Simon Walser, Marcel Metzger, Nico Bogensperger und Kevin Thoms

Veröffentlicht am  

B1-Junioren holen sich verlustpunktfrei den diesjährigen Stadtpokal in Rottenburg

Am Vorabend zu Silvester starteten die B-Junioren mit großer Vorfreude in den diesjährigen Stadtpokal. Durch die vorangegangenen Siege der A-Junioren und der C-Junioren wollten die B-Jugendlichen natürlich nicht hintenanstehen und wollten es den anderen Tams von der Breitwiese gleichtun.

In der Gruppenphase hatten es die B1-Junioren mit der SGM Gäu, der SGM Kiebingen, dem FC Rottenburg III und der SGM Eichenberg zu tun.

Ließen die B-Junioren in der ersten siegreichen Begegnung gegen die SGM Gäu (3:0) noch einige gute Gelegenheiten ungenutzt, so erhöhte man in der zweiten Begegnung gegen die SGM Kiebingen (6:0) die Effektivität deutlich und man holte sich so die nötige Sicherheit um gegen die kampfstarke Mannschaft des FC Rottenburg III (2:0) ebenfalls nichts anbrennen zu lassen.

In der letzten Begegnung der Gruppenphase ging es gegen die bis hierhin ebenfalls verlustpunktfreien Gegner der SGM Eichenberg um den Gruppensieg. Wollte man im Halbfinale nicht schon auf den Stadtrivalen, den FC Rottenburg I treffen, galt es mindestens einen Punkt aus der Begegnung mitzunehmen.

Das war aber wohl nicht das Motto, das die Trainer vor dieser Begegnung ausgaben. Überraschend deutlich, nämlich mit einem 3:0 holte man sich souverän den Gruppensieg. 12 Punkte und 14:0 Tore suchten an diesem Spätnachmittag Seinesgleichen. Dieser Auftritt nährte natürlich die Hoffnung auf den Gesamtsieg.

Im Halbfinale wartete dann die spielstarke Mannschaft des FC Rottenburg II. Dass auch dieses Team gewillt war, die Begegnung für sich zu entscheiden merkten die Ergenzinger nachdem sie mit 0:1 zurücklagen. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings noch über 5 Minuten zu spielen sodass es keinen Grund gab in Hektik zu verfallen. Im weiteren Verlauf der Begegnung stabilisierten sich die Ergenzinger und ließen gekonnt den Ball und auch den Gegner laufen, erzielten in der Folge noch drei Treffer und zogen verdient ins Finale ein.

Dort wartete, wie im Vorjahr, der FC Rottenburg I, die sich in ihrem Halbfinale mit 5:1 gegen die SGM Eichenberg durchsetzten.

Schnell gingen die Ergenzinger B-Junioren mit 2:0 in Führung und das nicht einmal unverdient. Als jedoch im weiteren Spielverlauf versäumt wurde, das alles Entscheidende 3:0 zu machen und Rottenburg sogar auf 1:2 verkürzen konnte, mussten die Jungs noch einmal alles in die Waagschale werfen um die 2:1 Führung über die Zeit zu bringen. Das jedoch machten sie mit Bravour und so dürfen sich die Ergenzinger B-Junioren bis zum nächsten Jahr Stadtpokalsieger schimpfen.

Und das völlig verdient!

Für den TuS spielten:

Levin Groß, Steven Strecker (2), Emin Okumus (2), Lukas Rapp (3), Collin Gall, Marcel Metzger (2), Julian Ciossek, Lukas Dibbern (2), Jona Rebmann (2), Lennart Weipert (6)

Veröffentlicht am