Spielberichte

A1-Junioren beenden Hinrunde mit einem 0:0 beim JFV Oberes Donautal

 Zum Abschluss der Hinrunde der Verbandsstaffel Süd 2018 / 2019 stand für unsere A1-Junioren am Samstag, den 01.12.18, das Auswärtsspiel gegen den Aufsteigen JFV Oberes Donautal  auf dem Spielplan. Die Gastgeber hatten bis zu dieser Partie eine beeindruckende Serie von 10 Punkten  aus den letzten 4 Spielen hingelegt, entsprechend gewarnt war unsere Mannschaft. Unser Team war aufgrund weiterer verletzter und fehlender Spieler merklich dezimiert, sodaß an diesem Tag 2 Spieler aus dem Kader der A2-Junioren und 2 Spieler der B-Junioren mit nach Fridingen an der Donau gefahren sind. Nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche gegen den VfL Pfullingen hatten hatten sich unsere A1-Junioren für dieses Spiel einiges vorgenommen. Von Begin an zeigten sie ein anderes Gesicht als in der Vorwoche, waren sehr präsent und feuerten sich ständig gegenseitig an. Auf dem tiefen und schwer zu bespielenden Rasenplatz entbrannte ein flottes Spiel von beiden Seiten, gerade die Gastgeber waren über ihre schnellen Stürmer immer gefährlich. Immer wieder versuchten sie es mit Zuspielen zwischen unsere Verteidiger, doch unsere Abwehr stand gut und konnte die Situationen entschärfen. In der 10. Minute des Spiels dann die ersten Höhepunkte. Nachdem ein verunglückter Kopfball unseres Abwehrspielers an die eigene Latte ging, schoß quasi im Gegenzug Ruben Cinar einen Freistoß aus dem Halbfeld an die Latte. Beide Mannschaften drückten mächtig aufs Tempo, doch da beide Abwehrreihen sicher standen gab es in den ersten 45 Minuten für jede Mannschaft nur noch eine Chance nach jeweils einem Fernschuß. Torlos ging es in die Kabinen.

Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff gehörten unseren A1-Junioren, doch der Torschuss von Panagiotis Karapidis ging knapp über das Tor. Mit zunehmender Spieldauer kippte das Spiel zusehends zu Gunsten der Gastgeber, die in dieser Phase mehr liefen und mehr investierten. In der 75 Minuten dann eine Doppelchance für Panagiotis Karapidis, dessen erster Schuß vom Torwart des JFV Oberes Donautal pariert werden konnte und der Nachschub ging dann knapp neben das Tor. Eine Minute später dann bot sich Maurice Dreher eine gute Chance, doch leider auch ohne zählbaren Erfolg. In der 81. Minute zwang ein 18 Meter Fernschuß der Gastgeber unseren Torwart Felix Bader zu einer Glanzparade. Der Platz wurde mit zunehmender Spieldauer immer schwerer zu bespielen und weitere Torchancen blieben aus. Somit trennten sich beide Mannschaften torlos und gerecht mit 0:0.

Am nächsten Samstag geht es zum letzten Spiel in diesem Jahr zum ersten Spiel der Rückrunde zur Mannschaft des TSV Nusplingen. Das Hinspiel konnte unsere Mannschaft verdient mit 6:4 gewinnen, doch unsere Mannschaft sollte den Tabellenvorletzten nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es ist zu hoffen, daß dem Trainerteam nächsten Samstag wieder ein kompletterer Kader zur Verfügung steht, sodaß das Jahr mit einem Sieg beendet wird und alle in bester Laune und Stimmung zur Weihnachtsfeier am nächsten Samstag kommen.

Nach Abschluss der Hinrunde ist es Zeit einen Blick auf die abgelaufene Halbsaison zu werfen. Im Sommer fand sich die Mannschaft von unseren Trainern Stefan Fuchs und Marcel Mensch zusammen. 4 neue Spieler waren zum Kader gestoßen und die Mannschaft musste sich erstmal finden. In einer anstrengenden Vorbereitung wurden die Grundlagen für die neue Saison gelegt und die Trainer mussten sich einen Überblick über die Spieler und deren Position machen. Die Vorbereitungsspiele verliefen nicht sonderlich erfolgreich, doch es bildete sich eine Mannschaft, die sich kontinuierlich weiterentwickelte und kameradschaftlich immer enger zusammenwuchs. Leider begann das Verletzungspech, das sich die ganze Saison bisher durchgezogen hat, schon im ersten Vorbereitungsspiel, bei dem sich Nikolas Schäfer leider einen Kreuzbandriß zuzog und somit für die gesamte Saison ausfällt. Die Saison begann mit einem Sieg im VFV Verbandspokal bei der SKV Rutesheim. Die Saison in der  Verbandstaffel-Süd begann mit dem verdienten Heimsieg gegen den TSV Nusplingen. Danach setzte es die unnötige Auswärtsniederlage gegen den VfB Friedrichshafen. Weiter ging es in einer 120 minütigen Pokalschlacht gegen die TSG Tübingen, die mit 2:1 gewonnen werden konnte. Darauf folgten 2 Siege in Folge gegen die TSG Young Boys Reutlingen und den FV Olympia Laupheim. Als nächstes war dann die Bundesligamannschaft des SV Stuttgarter Kickers Gegner im WFV Verbands-Pokal ein zu starker Gegner. Wieder in der Verbandsstaffel ging es dann zum Auswärtsspiel gegen den FV Ravensburg. Das Spiel ging in der Höhe deutlich zu hoch verloren, doch nach der Niederlage ließen unsere A1-Junioren zwei Siege in Folge gegen die TSG Tübingen und den FC Rottenburg folgen. Danach riß der Erfolgsfaden unserer Mannschaft ein wenig, denn es gab zwei Unentschieden gegen den SV Zimmern und die TSG Ehingen. Dann war der klare Tabellenführer TSG Balingen zu Gast in Ergenzingen, der nach nach einem tollen Spiel die Punkte mit nach Balingen nahm. Beim darauffolgenden Auswärtsspiel in Biberach zeigte unsere Mannschaft wie so oft in dieser Saison Moral und da konditionell topfit konnte sie mit einer beeindruckenden Schlußoffensive in den letzten 20 Minuten gegen die bis dahin zuhause ungeschlagene Mannschaft aus Biberach den nächsten Sieg einfahren.  Dann kam das schlechteste Spiel der Saison gegen den VfL Pfullingen und es setzte eine schmerzhafte Niederlage, bevor es im letzten Spiel der Hinrunde zur verdienten Punkteteilung mit dem JFV Oberes Donautal kam.

Unsere Mannschaft hat bisher eine tolle Saison gespielt und mit weniger Verletzungspech und krankheitsbedingten Ausfällen wären sicher ein paar Punkte mehr drin gewesen. Das wichtigste ist aber, daß sich unsere Mannschaft spielerisch kontinuierlich weiterentwickelt hat und mannschaftliche Geschlossenheit zeigt. Unsere A1-Junioren beenden die Hinrunde der Verbandsstaffel-Süd 2018 / 2019 auf dem 6. Tabellenplatz mit 21 Punkten und 28:26 Toren, 4 Punkte hinter dem Tabellenzweiten und 5 Punkte vor einem Abstiegsplatz (sofern der SSV Reutlingen aus der Oberliga Baden-Baden-Württemberg absteigt). In der Fairnesstabelle steht unsere Mannschaft auf dem dritten Rang.    

Jungs, Ihr habt begeisternden Fußball gezeigt, Euch als Mannschaft präsentiert, habt Moral und Willen gezeigt und Euch permanent weiterentwickelt. Eure Trainer und Eltern sind stolz auf Euch und wir alle freuen uns dann im neuen Jahr auf die kommenden Spiele der Rückrunde. Genießt nach dem letzten Saisonspiel die Pause und die anstehenden Hallenturniere und dann geht es mit frischer Kraft und Elan in die Vorbereitung des neuen Jahres.

Es spielten:

Felix Bader, Niklas Geckle, Lukas Bok, Jonas Ottmar, Nico Trick, Moritz Wachendörfer, Nicolas Neumann, Abdulsamed Demirel, Panagiotis Karapidis, Ruben Cinar, Maurice Dreher, Raul Garcia, Emin Okumus, Marius Peter und Levin Groß.

Veröffentlicht am  

A1-Junioren mit 0:5 Klatsche gegen VfL Pfullingen

Unsere A1-Junioren hatten am Samstag, den 24.1..2018, einen rabenschwarzen Tag erwischt und die bisher schwächste Saisonleistung gezeigt. Gegen den Tabellennachbarn ging es bei kühlem aber sonnigen Wetter flott von beiden Mannschaften los, doch die Gäste zeigten vom Anpfiff an, daß sie an die Breitwiese gekommen waren, um etwas mitzunehmen. Die Mannschaft des VfL Pfullingen war immer einen Tick schneller, griffiger, schaffte es, alle Angriffsbemühungen unserer A1-Junioren noch vor der Gefahrenzone abzufangen und immer wieder Überzahlsituationen zu erzeugen. Bei unserer Mannschaft klappt an diesem Tag recht wenig und keiner der Mannschaftsteile zeigte die gewohnte Leistung. In der 14. Minute unterschätz die Abwehr eine Flanke und im Rücken des Abwehrspielers kommt der Stürmer des VfL Pfullingen an den Ball und stellt auf 0:1. In der 30. Minute dann führen die Gäste einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus, unsere Abwehr ist noch nicht richtig sortiert und es steht 0:2. Nur drei Minuten später gelingt es nicht den Ball entscheidend im Zentrum zu klären und es lautet 0:3. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit ging es genauso weiter, unsere Mannschaft kam nie wirklich ins Spiel, die Gästemannschaft hatte das Spiel fest im Griff und blieb immer torgefährlich. Nur 4 Minuten waren gespielt, da wurde unsere Abwehr auf dem Flügel überlaufen und trotz zweier toller Paraden unseres Torwartes Daniel Klimenko zappelte der Ball beim dritten Versuch zum 0:4 im Netz. Zu keinem Zeitpunkt konnten unsere A1-Junioren an diesem Tag das Spiel bestimmen und so kam es, daß sich in der 77. Minute ein Spieler des VfL Pfullingen gegen drei Abwehrspieler durchsetzte und den 0:5 Endstand erzielte. Somit stand eine bittere aber letztendlich in dieser Höhe verdiente Heimniederlage fest. Unsere Mannschaft konnte sich im ganzen Spiel keine Handvoll an Torchancen erspielen, an diesem Tag war der VfL Pfullingen die bessere Mannschaft.

So schmerzlich diese Niederlage ist, jetzt heißt es für die Mannschaft und das Trainerteam sich einmal ganz kräftig zu schütteln, aufzustehen, den Mund abzuwischen und sich unter der Woche auf das letzte Spiel der Hinrunde in der Verbandsstaffel-Süd am Samstag, den 01.12.2018, gegen den JFV Oberes Donautal vorzubereiten. Jungs, solche Tage gibt es, an denen man völlig verwachst hat. Wir wissen und Ihr wißt, daß Ihr es viel besser könnt als in diesem Spiel, baut auf auf den tollen Leistungen gegen die TSG Balingen und die zweite Halbzeit in Biberach auf und belohnt Euch am nächsten Wochenende mit einem Sieg. Die Mannschaft des JFV Oberes Donautal darf unsere Mannschaft aber sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen, immerhin hat sie drei der letzten vier Spiele gewonnen.

Es spielten:

Daniel Klimenko, Niklas Gekle, Lukas Bok, Tobias Tauber, Nico Trick, Max Brendle, Jonas Ottmar, Moritz Wachendörfer, Panagiotis Karapidis, Ruben Cinar, Maurice Dreher, Raul Garcia, Bastian Lein, Abdulsamed Demirel und Marius Peter

Veröffentlicht am  

A1-Junioren mit Auswärtssieg im Flutlichtspiel beim FV Biberach

Bei frostigen Temperaturen und eisigem Wind ging es am Samstag, den 17.11.2018, für unsere A1-Junioren zum erneuten Flutlichtspiel innerhalb von 2 Wochen, diesmal gegen den FV Biberach. Der Aufsteiger war bisher zuhause ungeschlagen und entsprechend vorgewarnt war unsere Mannschaft. Gleichzeit hieß es für unsere Mannschaft an die gute Leistung aus dem Spiel gegen die TSG Balingen anzuknüpfen. Bedingt durch mehrere kurzfristige Absagen aufgrund Krankheit mussten unsere Trainer Stefan Fuchs und Marcel Mensch die Mannschaft auf mehreren Positionen umbauen. Das Spiel ging gleich schwungvoll los, die Gastgeber drückten mächtig auf’s Tempo und kamen immer wieder über ihre schnelle Aussen nach vorne. In der 9. Minute dann konnte ein Ball von unserer Mannschaft nicht konsequent genug geklärt werden und der Spieler des FV Biberach erzielte mit einer Mischung aus Sonntagsschuß und Tor des Monats aus gut und gerne 25 Metern ins lange Eck die 1:0 Führung für die Gastgeber.  Die Mannschaft aus Biberach blieb weiter im positiven Sinne aggressiv und sehr präsent, lief unsere Spieler sehr hoch an und machte es unseren A1-Junioren im Spielaufbau schwer. Generell tat sich unsere Mannschaft in der ersten 45 Minuten schwer, ihr Spiel aufzuziehen, die Stürmer hingen ein wenig in der Luft, aber unsere Abwehrreihe stand sicher. Somit ging es mit der zu diesem Zeitpunkt verdienten knappen Führung der Hausherren in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff dann ein ganz anderes Bild, unsere Mannschaft setze sich mehr und mehr mit ihrem Spiel durch, der Ball lief gut durch unsere Reihen und es ergaben sich mehr und mehr Torchancen für unsere A1-Junioren, wobei auch die Mannschaft des FV Biberach ständig durch Konter gefährlich blieb. Der 1:1 Ausgleich in der 72. Minute fiel dann nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, den die Hintermannschaft der Gastgeber nicht klären konnte und in der Mitte stand Jonas Ottmar plötzlich frei und erzielte mit seinem schwächeren rechten Fuß den Ausgleich. Nun blieben unsere A1-Junioren am Drücker und die Mannschaft des FV Biberach stand nun sehr tief und verlegte sich ausschließlich aufs Kontern. Nach mehreren guten Chancen für unsere Mannschaft war es dann erneut ein Standard, der die Entscheidung brachte. In der 90. Minute schlug Panagiotois Karapidis einen Freistoß auf Max Brendle am langen Pfosten, der spielte den Ball mit dem Kopf in die Mitte und dann rauschte Ruben Cinar heran und erzielte mit dem Kopf die 1:2 Führung für unsere Mannschaft. Leider zog sich kurz nach dem Führungstreffer Lorenzo Russo in einem Zweikampf eine Platzwunde am Knie zu, die noch am gleichen Abend im Krankenhaus in Biberach genäht werden musste. Lieber Lorenzo, wir alle wünschen Dir gute Besserung und dass Du bald wieder zur Mannschaft stoßen kannst. Die letzen Minuten verteidigten unsere A1-Junioren die Führung gegen wild aber planlos anrennende Gastgeber, sodaß nach drei sieglosen Spielen in Folge endlich wieder drei wichtige Punkte eingefahren werden konnte. Die Mannschaft hatte sich den Sieg mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient, in der sie Moral zeigte, nie aufgab, sich spielerisch mehr und mehr durchsetzte und letztendlich die klar bessere Mannschaft war. Für die Gastgeber riss die Heimserie und es stand am Ende die erste Heimniederlage für die Mannschaft des FV Biberach zu Buche.

Am nächsten Samstag ist der Tabellenzweite VfL Pfullingen zu  Gast in Ergenzingen. Wenn es unserer Mannschaft gelingt, an die sehr gute Leistung im Spiel gegen die TSG Balingen und die zweite Halbzeit aus dem Spiel gegen den FV Biberach anzuknüpfen, dann sollte es eine klasse Partie werden, an deren Ende hoffentlich der nächste Heimsieg steht. Es ist zu hoffen, dass die derzeit kranken und verletzten Spieler wieder ins Training zurückkehren, sodass unseren Trainern am kommenden Wochenende wieder ein kompletter Kader zur Verfügung steht. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung durch Ihre Zuschauer im Spiel gegen den Zweitplatzierten aus Pfullingen, damit die drei Punkte an der Breitwiese bleiben.

Es spielten:

Felix Bader, Niklas Gekle, Jonas Ottmar, Tobias Tauber, Nico Trick, Max Brendle, Bastian Lein, Moritz Wachendörfer, Panagiotis Karapidis, Ruben Cinar, Maurice Dreher, Raul Garcia, Tim Kreidler und Lorenzo Russo

Veröffentlicht am