Spielberichte

TUS Ergenzingen – FV Ravensburg 3:1 (1:1)

B1 Junioren des TUS Ergenzingen schicken den FV Ravensburg ohne Punkte wieder nach Hause

Im zweiten Rückrundenspiel bestätigte die Mannschaft um Robin Hebold und Max Weipert die Leistung gegen den SSV Ulm und ist nun Punktgleich auf dem zweiten Tabellenplatz mit dem Vfl Pfullingen hinter dem SSV Reutlingern. Zwar liegen die noch 6 Punkte vorne, doch die Rückrunde dauert noch lange und gegen Ravensburg bestätigten die Jungs, dass sie an der Spitze noch ein Wörtchen mitreden wollen.

Die Mannschaft begann hoch konzentriert. Wie gewohnt ließ unsere hintere Reihe nichts zu und nach vorne erarbeiteten sich die Ergenzinger durch schnelle Kombinationen immer wieder Gelegenheiten, bis in der  22. Minute aus dem Zentrum heraus Simon Walser tief auf  Lennart Weipert spielte, der kombinierte sich über einen schnellen Doppelpass mit Lukas Dibbern in eine freie Position, aus der er ins lange Eck vollstreckte.

Im weiteren Verlauf gingen die Gastgeber dann sehr verschwenderisch mit guten Gelegenheiten um. Erwähnenswert war aber noch ein Freistoß von Emin Okumus aus halbrechter Position, ca. 35 Meter vor dem Tor. Der Ball strich wie ein Strahl über die Latte. Hätte der Ball eingeschlagen wäre es sicher das Tor des Tages geworden.

Gehen die Bälle vorne nicht rein … und so kam es dann in der letzten Minute vor der Halbzeitpause zum Ausgleich, nicht ganz verdient zu diesem Zeitpunkt, aber sie schafften eine interessante Ausgangssituation für die zweite Hälfte.

Schon in der Pause wurde von den Zuschauern wild spekuliert wie die Mannschaften nun wohl aus der Kabine kommen würden. Die Jungs ließen mit der Antwort nicht lange auf sich warten. Bereits nach 10 Minuten eroberte Lennart Weipert im vorderen Drittel den Ball und verwandelte am Torspieler vorbei ins kurze Eck. Hoch konzentriert ging es weiter und schon zwei Minuten später schaltete sich Nico Bogensperger auf halbrechts ins Angriffspiel ein, verlängerte zentral auf Simon Walser, der bediente gekonnte Julian Ciossek. der auf der linken Seite einlief, technisch perfekt angenommen, verwandelte dieser mit dem zweiten Ballkontakt aus 20 Metern. Soweit die Antworten auf die Spekulationen in der Halbzeit.

Auch wenn der bisher beschriebene Spielverlauf den Eindruck machen könnte, dass die Ravensburger ohne Gegenwehr agierte, ist nicht richtig. Die Gäste aus Oberschwaben zeigten durchaus einen sehr gepflegen Fußball, technisch versiert und mit gekonnten, schnellen Kombinationen kamen sie auch zu Gelegenheiten, die jedoch sehr oft vorzeitig von Lukas Rapp, Nico Bogensperger, Jonas Horvat, Noah Scheurenbrand, Arthur Heckmann und Steven Strecker entschärft wurden. Was für eine konfortable Situation, wenn ein Trainerteam und die Mannschaft auf solch starke hintere Reihen vertrauen kann.

So ging ein schöner Sonntagmorgen bei herrlichem Sonnenschein, einem schönen Spiel, mit dem richtigen Ausgang zu Ende und wir freuen uns alle auf das kommende Spiel am nächsten Wochenende in Wangen. Wir drücken euch die Daumen.

Für den TuS Ergenzingen am Start:

Lukas Dibbern, Julian Ciossek (1), Nico Bogensperger, Simon Walser, Noah Scheurenbrand, Jonas Horvat, Marcel Metzger, Lukas Rapp, Emin Okumus, Lennart Weipert (2), Umutcan Contur, Arthur Heckmann, Jona Rebmann, Colin Gall und Dominik Siwiec

Bilder zum Spiel

B1 Junioren gegen Ravensburg
Veröffentlicht am  

Ungefährdeter Sieg zum Rückrundenstart

SSV Ulm II – Tus Ergenzingen 0:3

Am vergangenen Sonntag startete B-Jugend des TuS mit einem Sieg in die 2 Hälfte der Saison. Es regnete und stürmte etwas zu Beginn der Partie, was Julian Ciossek in der 8 Minute nicht davon abhielt einen Freistoß aus 25 Metern direkt im Tor zu verwandeln.

Der nasse Platz und das kleine Spielfeld sorgten in der Anfangsphase für einige Fehler im Aufbauspiel bei beiden Mannschaften. In der 16. Minute trat Emin Okumus einen Freistoß aus halb rechter Position. Der Ball flog erneut Richtung Julian Ciossek, der diesen über den rechten Fuß streifen lies und im langen Eck versenkte. Auch das 3:0 lies nicht lange auf sich warten. Nico Bogensberger spielte  in der 21. Minute einen langen Ball an der Line entlang auf Lukas Dibbern, der viel zu schnell für seinen Gegenspieler war. Anschließend fand er Lennart Weipert mit einem Flachpass in den Rückraum, der das Spielgerät unhaltbar im langen Eck versenkte.

Ulm gab sich jedoch nicht auf und versuchte den Rest der Halbzeit vergeblich einen kontrollierten Abschluss im Strafraum der Ergenzinger abzugeben und somit ging es mit der 3:0 Führung in die Halbzeit.

Zu Beginn des zweien Spielabschnitts war das Spiel ausgeglichen und es kam zu Chancen auf beiden Seiten. Der TuS war bei einer strittigen Szene im eigenen Strafraum im Glück, der Schiedsrichter lies das Spiel weiterlaufen. Gegen Ende der Partie investierten die Domstädter nochmal mehr fürs Spiel was zu Kontern der Gäste führte. Jedoch landete kein Angriff mehr im Tor und so blieb es auch am Ende beim Halbzeitstand. 

 Für den TuS Ergenzingen am Start:

Lukas Dibbern, Julian Ciossek (2), Nico Bogensperger, Simon Walser, Noah Scheurenbrand, Jonas Horvat, Marcel Metzger, Lukas Rapp, Emin Okumus, Lennart Weipert (1), Umutcan Contur, Arthur Heckmann, Jona Rebmann und Dominik Siwiec

Bilder zum Spiel

B1 Junioren gegen Ulm
Veröffentlicht am  

TUS Ergenzingen besteht den letzten Test vor Rückrundenstart

VfL Sindelfingen – TuS Ergenzingen 2:7 (1:5)

Nach drei minütiger Spielzeit lag die TuS-Elf bereits mit 0:1 zurück. Sindelfingen kombinierte sich auf der linken Seite durch das Mittelfeld. Von den Ergenzingern fühlte sich noch keiner wirklich verantwortlich, etwas dagegen zu unternehmen, da versuchte es ein Sindelfinger Angreifer plötzlich mit einem Schuss und dieser fiel hinter Emin, der heute hervorragend die Torspieler vertrat, in dessen Kasten. Da war er wieder, der Hallo-Wach-Effekt.

Ausgehend von dieser negativen Aktion aus Sicht der Ergenzinger übernahmen diese nun vermehrt die Initiative und erspielten sich ein paar gute Gelegenheiten, die jedoch noch nicht zum erhofften Erfolg führten.

Erst in der 16. Spielminute war es soweit. Einen Freistoß an der linken Seitenlinie legte Steven auf Julian quer. Dieser kann ohne Gegenwehr der Sindelfinger Hintermannschaft den Ball annehmen, mit diesem an die 20 Meter Marke vor dem Tor laufen und von dort abziehen. Der verdiente Ausgleich war geschafft!

Zwei Zeigerumdrehungen weiter versuchte es Arthur mit einem Distanzschuss, der jedoch vom Sindelfinger Keeper pariert werden konnte. Weitere zwei Minuten später war Lennart an der Reihe. Auch dieser konnte eine Chance aus aussichtsreicher Position nicht zur Führung nutzen. Wenn man sich jedoch Chancen im Minutentakt herausspielt ist es in der Regel nur eine Frage der Zeit, wann man sich dafür belohnt. In der 22. Spielminute erlöste Marcel sein Team und sicherlich auch das Trainergespann an der Seitenlinie. Nach einem Angriff über die linke Seite landete der Ball bei Jona. Dieser sah den gut postierten Marcel, der sich am Ende gekonnt den Torspieler ausschaute und den Ball halbhoch links im Tor versenkte. Von da an war es nun wirklich das Spiel der Ergenzinger.

In der 33. Spielminute landete ein schöner Distanzschuss von Simon in den Händen des Sindelfinger Hintermannes ehe die Führung in der 36. Spielminute auf 3:1 ausgebaut werden konnte. Einen hoch in den Strafraum getretenen Freistoß von der rechten Strafraumecke nahm Arthur vom Elfmeterpunkt volley. Dieser Abnahme allein war schon sehenswert, konnte vom Sindelfinger Torspieler jedoch noch pariert werden. Den Abpraller nahm Marcel dankend an und schob ein. 

In der 38. Spielminute konnte die Ergenzinger Elf den Sindelfingern bei deren Ausbauspiel den Ball abluchsen. Einen schönen Steilpass in den Strafraum konnte Lennart sehenswert an- und mitnehmen. Dabei den herausstürzenden Keeper umkurven und locker zur 4:1 Führung einschieben.

In der 40. Spielminute landete der Ball auf der linken Angriffsseite bei Steven. Dieser sah den gut postierten Jona an der Strafraumgrenze. Steven passte den Ball punktgenau durch die gegnerische Abwehrreihe auf dessen Fuß. Jona wiederum sah den besser postierten Lennart im Zentrum und legte ab. Dieser verwandelte trocken zur 5:1 Halbzeitführung.

In der zweiten Hälfte war zunächst der Fluss der ersten Halbzeit ein wenig verloren gegangen. Man hatte so ein wenig den Eindruck, dass die Einen nicht mehr so recht wollten und die anderen nicht mehr so recht konnten.

So dauerte es bis zur 51. Spielminute, in der sich Julian ein Herz fasste. Julian setzte zu einem Sololauf durchs Mittelfeld an und konnte erst an der Strafraumgrenze vom Ball getrennt werden. Da jedoch Umu die Situation diebisch beäugelte, stibitzte dieser den Ball nahm ihn noch ein paar Meter mit, umkurvte den gegnerischen Keeper und schob mit links zur 6:1 Führung ein.

In der 56. Spielminute war es Noah, der für die Ergenzinger die Führung auf 7:1 ausbauen konnte. Ein sehenswerter Angriff lief über die linke Seite. Den ins Zentrum abgelegten Ball konnte dort kein Ergenzinger verwerten. So landete er an der rechten Strafraumecke bei Noah. Beim Stand von 6:1 kann man auch mal mutig sein, dachte dieser, und zog einfach mal ab. Mit Erfolg!

Den Schlusspunkt setzte in der Begegnung die Sindelfinger Elf in der 80. Spielminute. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schlug ein Sindelfinger Spieler den Ball hoch und weit nach vorne in den Ergenzinger Strafraum. Dort landete der Ball vor den Füßen eines Sindelfinger Angreifers, der noch ein wenig Ergebniskorrektur betrieb.

Nun war der VfL Sindelfingen zum Abschluss der Vorbereitung nicht der erhoffte ebenbürtige Gegner. Trotzdem muss man auch eine solche Aufgabe konzentriert angehen und erst einmal eine solche Anzahl an Chancen kreieren und mit 5 Toren Unterschied gewinnen.

Wie wertvoll die diesjährige Vorbereitung war, werden wir am kommenden Sonntag in Ulm sehen, wenn die B-Junioren zum Auftakt um 10.30 Uhr beim SSV Farbe bekennen müssen. Bis dahin hoffen wir, dass beide Torspieler schnell wieder fit werden und die Mannschaft unterstützen können.

Für den TuS spielten:

Emin Okumus, Arthur Heckmann, Jonas Horvat, Steven Strecker, Noah Scheurenbrand (1), Jona Rebmann, Simon Walser, Lukas Dibbern, Julian Ciossek (1), Marcel Metzger (2), Lennart Weipert (2), Umutcan Contur (1), Collin Gall, Nico Bogensperger

Veröffentlicht am