Spielberichte

B1-Junioren holen sich verlustpunktfrei den diesjährigen Stadtpokal in Rottenburg

Am Vorabend zu Silvester starteten die B-Junioren mit großer Vorfreude in den diesjährigen Stadtpokal. Durch die vorangegangenen Siege der A-Junioren und der C-Junioren wollten die B-Jugendlichen natürlich nicht hintenanstehen und wollten es den anderen Tams von der Breitwiese gleichtun.

In der Gruppenphase hatten es die B1-Junioren mit der SGM Gäu, der SGM Kiebingen, dem FC Rottenburg III und der SGM Eichenberg zu tun.

Ließen die B-Junioren in der ersten siegreichen Begegnung gegen die SGM Gäu (3:0) noch einige gute Gelegenheiten ungenutzt, so erhöhte man in der zweiten Begegnung gegen die SGM Kiebingen (6:0) die Effektivität deutlich und man holte sich so die nötige Sicherheit um gegen die kampfstarke Mannschaft des FC Rottenburg III (2:0) ebenfalls nichts anbrennen zu lassen.

In der letzten Begegnung der Gruppenphase ging es gegen die bis hierhin ebenfalls verlustpunktfreien Gegner der SGM Eichenberg um den Gruppensieg. Wollte man im Halbfinale nicht schon auf den Stadtrivalen, den FC Rottenburg I treffen, galt es mindestens einen Punkt aus der Begegnung mitzunehmen.

Das war aber wohl nicht das Motto, das die Trainer vor dieser Begegnung ausgaben. Überraschend deutlich, nämlich mit einem 3:0 holte man sich souverän den Gruppensieg. 12 Punkte und 14:0 Tore suchten an diesem Spätnachmittag Seinesgleichen. Dieser Auftritt nährte natürlich die Hoffnung auf den Gesamtsieg.

Im Halbfinale wartete dann die spielstarke Mannschaft des FC Rottenburg II. Dass auch dieses Team gewillt war, die Begegnung für sich zu entscheiden merkten die Ergenzinger nachdem sie mit 0:1 zurücklagen. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings noch über 5 Minuten zu spielen sodass es keinen Grund gab in Hektik zu verfallen. Im weiteren Verlauf der Begegnung stabilisierten sich die Ergenzinger und ließen gekonnt den Ball und auch den Gegner laufen, erzielten in der Folge noch drei Treffer und zogen verdient ins Finale ein.

Dort wartete, wie im Vorjahr, der FC Rottenburg I, die sich in ihrem Halbfinale mit 5:1 gegen die SGM Eichenberg durchsetzten.

Schnell gingen die Ergenzinger B-Junioren mit 2:0 in Führung und das nicht einmal unverdient. Als jedoch im weiteren Spielverlauf versäumt wurde, das alles Entscheidende 3:0 zu machen und Rottenburg sogar auf 1:2 verkürzen konnte, mussten die Jungs noch einmal alles in die Waagschale werfen um die 2:1 Führung über die Zeit zu bringen. Das jedoch machten sie mit Bravour und so dürfen sich die Ergenzinger B-Junioren bis zum nächsten Jahr Stadtpokalsieger schimpfen.

Und das völlig verdient!

Für den TuS spielten:

Levin Groß, Steven Strecker (2), Emin Okumus (2), Lukas Rapp (3), Collin Gall, Marcel Metzger (2), Julian Ciossek, Lukas Dibbern (2), Jona Rebmann (2), Lennart Weipert (6)

Veröffentlicht am  

TUS Ergenzingen holt zum Jahresabschluss noch einmal drei Punkte

TuS Ergenzingen – VfB Friedrichshafen 9:1 (3:0)

Nachdem das Spiel vor einer Woche gegen den VfB Bösingen mit 3:0 für die Ergenzinger B-Junioren gewertet wurde, galt es, sich im letzten Rundenspiel dieses Jahres noch einmal voll auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nämlich, sich mit drei Punkten gegen den abstiegsgefährdeten VfB Friedrichshafen in die Winterpause zu verabschieden.

Sehr schnell war zu erkennen, mit welcher Taktik die Gegner versuchen werden, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Aus einer massiven Abwehr und mit gelegentlichen Kontern, wollte man versuchen, vielleicht einen Punkt aus Ergenzingen zu entführen. Immer wieder gelang es den Friedrichshafenern, die Angriffsbemühungen der Heimelf kurz vor dem Strafraum zu ersticken. So war es nicht verwunderlich, dass ein Freistoß aus ca. 20 Metern nötig war, die vielbeinige Abwehr des Gegners zu knacken. Julian nahm Maß und schoss den Ball scharf ins Zentrum. Der gegnerische Keeper konnte den Ball nicht festhalten und ließ ihn nach vorne prallen. Dort stand Noah goldrichtig und schoss den Ball zunächst an die Latte ehe er den Abpraller zu guter Letzt mit dem Kopf im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Zehn Zeigerumdrehungen weiter folgte das 2:0. Einen Pass aus dem Mittelfeld, ins Strafraumzentrum schirmte Lennart gut vor dem Torspieler ab, drehte sich nach einem Ausrutscher in die richtige Richtung und schob den Ball zur beruhigenden 2:0 Führung über die Linie. Als der Berichteschreiber noch mit dem notieren beschäftigt war, kombinierten sich die Ergenzinger gekonnt durchs Mittelfeld und spielten erneut den freistehenden Lennart im Strafraum an, der 6 Minuten vor der Halbzeit den Vorsprung auf 3:0 ausbaute. Das reichte den Jungs von der Breitwiese bis zum Pausentee.

Auch in der zweiten Spielhälfte brauchten die Ergenzinger Jungs 13 Spielminuten ehe sie wieder Lust aufs Tore schießen verspürten. Erneut war es Lennart, der die Kopfballvorlage von Marcel aus 5 Metern nutze. Dem Kopfball ging zuvor erneut ein Freistoß von Julian voraus. Mit diesem Tor machte Lennart seinen Hattrick perfekt!

Kaum war der Ball vom Anspielpunkt gespielt tauchte er schon wieder vor dem Tor der Friedrichshafener auf. Simon nahm aus 16 Metern Maß und netzte mit links zum 5:0 ein. Zu diesem Zeitpunkt schrieben wir die 54. Spielminute. Spätestens jetzt gaben die Friedrichshafener nach und nach auf. Vier Spielminuten später netzte der zuvor eingewechselte Collin zum 6:0 ein. Lukas schnappte sich auf der rechten Seite den Ball, sprintete die Linie entlang, zog in den Strafraum und hatte noch den Blick für den freistehenden Collin. In der 66. Spielminute krönte Lennart seine heutige Leistung mit seinem 4. Tor zur 7:0 Führung. Wieder kombinierten sich die Ergenzinger über die rechte Seite durch und Lukas legte dem mitgelaufenen Lennart den Ball zentimetergenau auf. Die Vorarbeit zum 8:0, das Julian erzielte erfolgte durch Lennart, der sich ohne viel Gegenwehr durchs Mittelfeld kombinierte und den freistehenden Julian in Szene setzte. Das 9:0 erzielte in der 76. Spielminute erneut Collin von der linken Seite. Einen hohen Diagonalball nahm dieser gekonnt an und mit, spielte seinen Gegenspieler im Strafraum aus und hatte noch die Nerven, den Ball über den Torspieler ins lange Eck zu heben.

Einziger Wehrmutstropfen war das 9:1 eine Minute vor Ende des Spiels. Bei einer Ecke der Friedrichshafener waren die Ergenzinger nicht mehr ganz bei der Sache sodass ein gegnerischer Stürmer den Ball ungehindert über die Linie drücken konnte.

Mit diesem Sieg zogen die Ergenzinger wieder mit dem Tabellenzweiten aus Pfullingen nach Punkte gleich und verabschieden sich nach einer sehr erfolgreichen Hinrunde und einem super Rückrundenstart in die verdiente Winterpause.

Für den TuS spielten:

Levin Groß, Noah Scheurenbrand (1), Lukas Rapp, Nico Bogensperger, Arthur Heckmann, Emin Okumus, Lukas Dibbern, Simon Walser (1), Marcel Metzger, Julian Ciossek (1), Lennart Weipert (4), Jona Rebmann, Umutcan Contur, Collin Gall (2), Jonas Horvat, Kevin Thoms, Dominik Siewic

Bilder zum Spiel

B1 gegen Friedrichshafen

Veröffentlicht am  

B-Junioren kassieren erste Niederlage der Saison

VfL Pfullingen – TuS Ergenzingen 3:2 (3:1)

Am gestrigen Samstag mussten die B-Jugendlichen des TuS beim Tabellenzweiten VfL Pfullingen antreten. Es war die Gelegenheit nach Punkten mit dem VfL Pfullingen gleichzuziehen. Die Erwartungen waren hoch, konnten doch die letzten drei Begegnungen gewonnen werden.

Die Partie wurde pünktlich vom gut leitenden Schiedsrichter angepfiffen. Jedoch war das für die Ergenzingen Mannschaft ein wenig zu früh. Als sich das Team noch am Sortieren war, tauchte der Gegner vor dem Ergenzingen Gehäuse auf. Ein Ball landete auf der linken Seite. Ein ungefährlicher Flügelwechsel folgte. Noch einmal kam der Ball flach in den Strafraum. Jedoch gelang es der vielbeinigen Abwehr der Ergenzinger nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu schaffen und so stand der Pfullinger Angreifer frei vor dem Gehäuse und konnte sich die Ecke zur 1:0 Führung aussuchen. Das war das Signal für die Ergenzinger Elf aufzuwachen. Das schafften sie jedoch nur sehr zäh. Das Ergenzinger Spiel war geprägt von Ungenauigkeiten und man reagierte auf die eigenen und gegnerischen Aktionen meist zeitverzögert, zu spät. Ab der 20. Spielminute gelang es der Ergenzinger Mannschaft, ein wenig Ruhe ins Spiel zu bringen. Die eigenen Aktionen wurden genauer gespielt und die gegnerischen Bemühungen besser antizipiert. Doch gerade als man sich ein wenig freigeschwommen hatte, folgte in der 28. Spielminute der nächste Dämpfer. Ein langer Ball, geschlagen von der Mittellinie wurde von der Ergenzinger Defensive unterschätzt, landete direkt auf dem Fuß eines Pfullinger Angreifers, der den Ball zur 2:0 Führung im Ergenzinger Gehäuse einschob.

Die mitgereisten Ergenzinger Fans waren aufgrund der Passivität der eigenen Mannschaft ein wenig überrascht. Ließ man dem Gegner doch sehr viel Raum, seine Angriffe ohne Gegenwehr vorzubereiten. In der 30. Spielminute befreite sich die Elf vom gegnerischen Druck und konnte selbst in das Spiel eingreifen. Einem langen Ball ins Zentrum zu Marcel folgte ein Zweikampf, bei dem die Ergenzinger als Sieger hervorgingen. Der Ball landete auf der rechten Seite bei Lukas D., der nicht lange fackelte und den Ball direkt im langen Eck versenkte und somit den Abstand verkürzte. Erleichterung machte sich wieder breit und die Minen der Fans erhellten sich ein wenig. Als man sich schon mit dem 2:1 zur Halbzeit angefreundet hatte, bekamen die Pfullinger an der Strafraumgrenze noch einmal einen Freistoß zugesprochen. Diesen schlugen sie hoch, zentral in den Ergenzinger Strafraum. Dominik war zur Stelle, die Situation schien bereinigt, da ließ Dominik den Ball noch einmal aus den Händen gleiten und der Pfullinger Spieler musste nur noch einschieben. Der alte Tore Unterschied war wiederhergestellt. Pause!

Taktisch verändert kam das Ergenzinger Team wieder aus der Kabine. Nun wurden die Pfullinger schon viel früher attackiert, was ihnen überhaupt nicht schmeckte. Auch das Kombinationsspiel der Ergenzinger nahm Fahrt auf und so keimte wieder ein wenig Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn. In der 55. Spielminute wurde Marcel auf der rechten Seite scharf angespielt. Im Kampf um den Ball blieb der Pfullinger Abwehrspieler an Marcel`s Fuß hängen, der daraufhin im Strafraum zu Fall kam. Folgerichtig entschied der Unparteiische auf Strafstoß, den Emin sicher zum 2:3 Anschluss verwandelte. In der Folge starteten die Ergenzinger eine Angriffswelle um die Andere. Möglichkeiten zum Ausgleich gab es in der verbleibenden Spielzeit zu Hauf. Nur Fortuna wollte ihren Teil zum verdienten Ausgleich nicht beitragen und so mussten die Ergenzinger Jungs trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit die erste Niederlage der Saison einstecken. Wie sie Diese in dieser Woche verarbeiten, davon können wir uns am kommenden Sonntag, beim  Heimspiel zum Vorrundenabschluss gegen den Tabellenletzten, VfB Bösingen (10.30Uhr) ein Bild machen.

Für den TuS spielten:

Dominik Siwiec, Steven Strecker, Arthur Heckmann, Jonas Horvat, Nico Bogensperger, Emin Okumus (1), Lukas Rapp, Simon Walser, Marcel Metzger, Julian Ciossek, Lukas Dibbern (1), Jona Rebmann, Lennart Weipert, Justin Elischer, Noah Scheurenbrand, Levin Groß

Bilder zum Spiel

B1 gegen Pfullingen

Veröffentlicht am