Berichte Hauptverein

Ausflug TuS-Ausschuss 2019

„Freude beim TuS“ unter diesem Motto stand unser Ausflug in den Schwarzwald auf den Langenbachhof bei Triberg.

Nicht nur Projektarbeit sollte die Aufgaben und die Gemeinschaft im TuS Ausschuss beinhalten, sondern auch Spaß und Freude miteinander und aneinander. So machten wir uns im September auf den Weg in den Schwarzwald. Mit dem Langenbachhof hat unser Organisationsteam um Matze Heumesser auch eine tolle Unterkunft gefunden, die vom Aussehen und der Einrichtung an ein Freilichtmuseum grenzte, trotzdem aber mit aller notwendigen modernen Ausstattung in Bad und Küche bestückt war.  Zur sehr guten Organisation gehörte natürlich auch gutes Wetter, und auch das hat hervorragend hin gehauen.

So genossen wir ganz nach unserem Motto „Freude beim TuS“ die warmen Septembertage in vollen Zügen. Der Freitag kam in Fahrt mit guter Laune, gemeinsamen Kochen, gemeinsamen Spielen, guten Gesprächen und dem ein oder anderen Bier. Am Samstag stand dann nach unserem gemeinsamen Frühstück eine Wanderung durch den  Schwarzwald auf dem Programm bei der wir die Schönheit des Schwarzwaldes in vollen Zügen genießen konnten. Abends grillten wir dann gemeinsam und ließen den Abend bei Spielen und guten Gesprächen wieder gemeinsam ausklingen. So war es dann schneller als es uns lieb war schon wieder Sonntag morgen. Nach einem erneuten guten und reichhaltigen Frühstück und dem gemeinsamen Saubermachen der Hütte ließen wir das Wochenende bei einer kleinen Wanderung / Spaziergang an den Triberger Wasserfällen ausklingen.

Wir waren alle von dem Wochenende sehr begeistert, und sind uns sicher:

Dies war nicht unser letzter Ausflug, ganz nach dem Motto „Freude beim TuS“!

Bilder vom Ausflug

Ausflug TuS-Ausschuss 2019
Veröffentlicht am  

Bolzplatz in Ergenzingen wieder in Betrieb

Nun ist es endlich wieder so weit.

Nachdem unser Bolz- und Trainingsplatz in Ergenzingen fast 2 Jahre nicht mehr zu nutzen war weil er durch Wildschweine 2 mal umgepflügt wurde, konnte er nun mit einem neu aufgebauten Rasen am vergangenen Freitag wieder offiziell eröffnet und freigegeben werden. Viele Gäste und Helfer waren zu dieser Feier gekommen.

Wie wichtig diese Trainingsmöglichkeiten für unseren TuS sind zeigen die Zahlen unserer Fußballabteilung. Etwa 220 Jugendspieler, 50 Aktive Spieler und etwa 20 AH-Haudegen benötigen für 15 Teams bei 40 wöchentlichen Trainingseinheiten diese Trainingsvoraussetzungen, und dabei sind die Spiele noch nicht mal mitgerechnet.

In einer guten Zusammenarbeit und vor allem der finanziellen Unterstützung durch die Stadt, die Ortschaftsverwaltung und die Fa. Bitzer, sowie durch vielen Stunden Eigenleistung konnte das Projekt realisiert werden.

Durch unsere Ortschaftsverwaltung, die fädelte den Deal ein und stellte große Mittel aus dem Bürgergeldtopf bereit, sowie durch eine großzügige Spende der Fa. Bitzer, die in Ergenzingen die Jugend und die Jugendarbeit sehr stark fördert konnte das Projekt gestartet werden. Der sehr große Kostenpunkt Rasenneuaufbau wurde durch die Stadt Rottenburg getragen.

Dies wurde auch durch kurze Reden von Ortsvorsteher Reinhold Baur, Oberbürgermeister Stefan Neher, Bitzer Werksleiter Kai Schuppler sowie dem TuS Vorstandsmitglied Rainer Sabitzer unterstrichen. Umrahmt wurde die Eröffnungsfeier durch ein Fußballspiel der TuS F2 gegen unsere Nachbarn aus Bondorf. Danach konnten sich dann alle Gäste noch bei einer von der Ortschaftsverwaltung spendierten Wurst und einem Getränk stärken.

Ganz besonders erwähnen möchte ich aber an dieser Stelle auch den immensen Aufwand der Eigenleistung! 50 Mitglieder, angefangen bei den A-Jugendspielern über die Jugendtrainer, Aktiven-Spieler Ausschuss und Vorstand bis hin zu vielen Ehren-Mitgliedern wurden in gut 15 Terminen insgesamt fast 600 Stunden an der Umzäunung des Platzes gearbeitet. Ballfangzäune abbauen, ges. Umfang des Spielfeldes ausgraben, einschalen, betonieren, mit Split anfüllen und Rasenkantensteine legen. Einen provisorischen Zaun um den neu eingesäten Platz anbringen, der ihn schützt bis der endgültige Zaun angebracht werden konnte. Dann den endgültigen Zaun anbringen und die Ballfanggitter wieder anbringen.

Diese Arbeiten wurden alle von unserem „Bauleiter“ und Vorstandsmitglied Rainer Brändle hervorragend vorbereitet, geplant und organisiert. Hier wurden nicht nur einfach Leute bestellt die arbeiten, was schon schwer genug ist, nein, er hat auch stets geplant wie viele Personen mit welcher Qualifikation in der richtigen Anzahl vor Ort waren. So entstanden meist verschiedene kleinere Teams die mit guter Effizienz die Arbeiten durchführen konnten.

Bei all diesen Stunden sind mit Sicherheit nicht alle von Rainer mitgezählt die er für sich alleine zuhause oder Vorort erbracht hatte.

Rainer an dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank für deinen großen Einsatz!!!

Schade war, dass Rainer Brändle an der offiziellen Eröffnung selbst nicht teilnehmen konnte.   

Abschließend nochmal einen Herzlichen Dank an die Ortschaftsverwaltung, die Stadt Rottenburg und die Fa. Bitzer für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bei diesem Projekt.

Und auch nochmal Herzlichen Dank an alle TuS Helfer die mit ihrem Einsatz dies mit ermöglicht haben.

Der TuS Vorstand

Bilder von der Einweihung

Bolzplatzeinweihung
Veröffentlicht am  

Weihnachtsgruß 2018

Veröffentlicht am